23 August 2013

Wie nehme ich ab?

Also mal soviel: Im Moment nicht wirklich ;)

Aber nachdem Schäfchen mich gefragt hat *winke* versuche ich mal meine Sichtweise darzustellen.


Relativ schnell war für mich klar, dass mein Sportverhalten aufgebessert werden muss. Aber dazu in einem anderen Post mehr. Endergebnis ist jetzt, dass ich im Studio die Kraft-Ausdauer-Kurse (Bauch-Beine-Po und co.) besuche und joggen gehe.

Zügig habe ich bemerkt, dass sich nichts tut. Weder Maßband noch Waage zeigten mir kleinere Werte an. Auch meine Klamotten zwickten und zwackten weiterhin (nach ca. 3 Wochen). Also hieß es mal wieder Ernährung umstellen, dieses Mal aber dauerhaft *schwör* Aber wie? Ich habe schon mal Schlank im Schlaf gemacht und dabei bereits festgestellt, dass mein Körper Kohlenhydrate tatsächlich vorranging in die Fettzellen schleust! Also wäre Low Carb das richtige für mich. Theoretisch, denn ich liebe Kohlenhydrate. Für mich hieße, diese Form der Ernährung: Dauernder Verzicht! LCHF hört sich so total toll an, die Rezepte lesen sich super!
Also Überlegung, aller zwei Wochen mal ne Auszeit nehmen und einen Tag lang Kohlenhydrate! Ist doch ne spitzen Idee! Dachte ich, und dann hab ich den Post von der Inka hier gefunden klick.

Ausnahmen und ihre langfristigen Folgen, damit war das für mich auch durch. LCHF ist nichts für mich. Da gibt es eben klare Do's und Dont's und mit denen kann ich auf Dauer nicht leben. Ich liebe mein Glas Wein im Garten oder die Weindörfer hier in der Gegend. Wenn das meinen Körper jetzt jedes Mal völlig auseinanderschmeißt und ich für jedes Mal genießen ein schlechtes Gewissen habe, dann kommt bei mir schnell der Punkt: Dann kann ich es auch ganz vergessen!


Also mach ich mein eigenes Konzept (wenn ich damit abgenommen habe, werde ich es als sensationelle Neuheit rausbringen - ein Buch veröffentlichen, Talkshows besuchen, meine eigene Fernsehshow bekommen, die Weltherrschaf an mich reißen and so on) - wo war ich? Achja mein Konzept:

  1. 5 Stunden Essenspausen (Es gibt echt Leute, die zwischendurch mal was Essen können? Nee, ich snacke mich quasi zu Tode!)
  2. Ordentlich frühstücken! (Wichtig für mich, ansonsten verweigert mir mein Hirn den Dienst. Also noch mehr als ohnehin schon!)
  3. Mittags, dass was ich mir von zu Hause mitnehm. Im Moment selber gemachte Salate. Bald gehts hier auch mit mehr Proteinen zu ;) (Gesund Essen ist auch total neu, oder? und wenn sich zukünftige Rezepte und LCHF-Rezepte ähneln, ist das purer Zufall)
  4. Abends eiweißbetont und keine bis wenig Nudeln, Reis, Kartoffeln und Co. (Adieu, ihr geliebten Sättigungsbeilage *schluchz*)
  5. Regelmäßig Essen!
  6. Ernährungstagebuch führen. Ich neige dazu zu wenig oder zu viele Kalorien zu mir zu nehmen. 
  7. Ausreichend Trinken! (Das hättet ihr nimmernie erwartet, oder?)
  8. Bewegung - Kraft- und Ausdauertraining (Verrückte Welt)
  9.  Sich auch mal was gönnen! Ich weiß aus SiS-Zeiten, dass das hier mal funktioniert. Wenn ich beim Essen gehen, eben doch mal Sättigungsbeilagen oder Nachtisch mampf! Aber eben nur da!
Und wer hier jetzt Prinzipien aus Schlank im Schlaf und gesunder Ernährung erkennt, irrt sich. Ist schließlich mein Prinzip :P

Heute sagte meine Waage: 71 kg! (also +100g).
Dann fiel mir auf: Mitte Juli bin ich mit 73,4 kg ins Fitti! Also tädäää!

Nachtrag: Ich hab da mal was rausgefunden. Wenn man Fett verlieren will, sollte man unter 100 KH bleiben. Da lieg ich nur ganz, ganz, ganz minimal *hust* drüber , laut fddb. Das könnte ein Schlüssel sein, ich sollte es mal reduzieren.

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    also du willst die Eierlegendewollmilchsau?

    Ne, also es gibt einige Dinge, die gehen einfach nicht. das klappt nicht.

    Punkt 1 - Essenspausen sind wichtig. Seit LCHF esse ich nur noch 2x am Tag - aber nicht weil ich muss, sondern weil ich mit dem 40%igen Quark solange satt bin
    Punkt 2 - OK - aber lass auch da die KHs weg dann kannste dir
    Punkt 3 fast sparen, weil du einfach nicht hungrig bist.
    Punkt 4 - nicht einfach WENIG sondern KEINE "Sättigungsbeilagen" - mehr Fett macht satter
    Punkt 5 - Essen wenn hungrig nicht wenn Uhr sagt, dass du hungrig sein sollst
    Punkt 6-8 - JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
    Punkt 9 - ich habe gerade im urlaub 2 Wochen versucht LCHF zu leben, ging ja nicht, und die 1,5 kg habe ich nach 5 tagen zuhause wieder runter - also ich bin zufrieden. auch heute habe ich Buttercremetorte gegessen - na und?
    und zum Thema Wein - ich liebe Wein und Sekt - aber nicht täglich und dann ist das auch nicht ganz so schlimm.
    Klar geht das Gewicht dann mal wieder hoch, aber ICH bestimme das Tempo.

    Mach dir nicht so viel Stress und finde deinen Weg.

    Gruß
    schäfchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    klar wer will die nicht ;)
    Nee eigentlich will ich einen Weg der zu mir passt ;)

    Punkt 1 - Nee die Pausen fallen mir leicht. Aber es gibt ja auch Konzepte in denen fünf Mal am Tag kleinere Mengen gegessen wird - geht bei mir nischt ;)
    Punkt 2 - Nee da bin ich arg unflexibel. Ohne meine KH zum Frühstück will ich nicht raus und es funktioniert im Mom auch echt gut so.
    Punkt 4 - Ich schau eig. mehr, dass KH und Fett im Rahmen bleiben. Also nicht zu viel von beidem. Eher eiweißlastig essen. Dadurch ich auf KH nicht verzichten mag/will/kann, pass ich auch beim Fett auf. Lightprodukte gibts bei mir zwar net - aber ansonsten wurde bei uns in der Familie schon auf bewusste Ernährung gesetzt, was Fett angeht.
    Punkt 5 - Geht mittlerweile einher. Früh: Hunger, Mittags: Hunger, Abends: Hunger :D

    Das liest sich vielleicht unentspannt, ist mir aber erstaunlich gut in Fleisch und Blut übergegangen. Ist für mich völlig entspannt und hab da gar keinen Stress mti. Mir gehts wirklich gut dabei.
    Die Tendenz der Waage stimmt auch insgesamt ;)
    Alles gut!

    Vielen lieben Dank für deine Worte :) Mein größtes Problem ist, dass es nicht schnell genug geht. Ich bin viel zu ungeduldig. Ich hasse Gewichtsschwankungen :D

    Liebe Grüße,
    Kucingchen

    AntwortenLöschen